Umwelt

Klimaschutz durch Recycling:

Umweltmanagement ist heutzutage keine moralische Entscheidung mehr, sondern eine Notwendigkeit.

Durch die Recycling Aktivitäten der Westarp Gruppe werden natürliche Ressourcen geschont:
Im Jahr 2018 wurden 1,14 Millionen Tonnen Ressourcen und gleichzeitig rund 0,157 Millionen Tonnen Treibhausgase eingespart.

Unternehmen tragen Verantwortung für die Welt von morgen – durch nachhaltiges Wirtschaften und einen besonnenen Umgang mit Ressourcen. Neben einem aktiven Umweltschutz gibt es jedoch viele andere gute Gründe, Umweltaspekte vorausschauend und systematisch in die unternehmerischen Entscheidungen einzubeziehen: Ein betriebliches Umweltmanagement stärkt ideelle Werte, verbessert die Mitarbeitermotivation und führt zu einem besseren Marken-Image. Darüber hinaus helfen Umweltmanagementsysteme, Kosten zu sparen – beispielsweise infolge des geringeren Ressourcenverbrauchs.

Im Jahr 2018 schaffte es die Westarp Gruppe durch ihre Recyclingaktivitäten insgesamt mehr als 1,14 Mio. Tonnen Primärressourcen einzusparen, die demnach nicht der Umwelt entnommen werden mussten.

Grundlage der Tätigkeiten aller Mitarbeiter ist der Schutz der Umwelt.

Unsere Mitarbeiter werden fortlaufend in umweltrelevante Aspekte
eingewiesen.

Gerne beraten wir auch unsere Kunden in umweltrelevanten Themen und erarbeiten gemeinsam Lösungen.

Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 unterstreicht unsere
Verantwortung, stets umweltorientiert zu handeln

Soziale Verantwortung:

Seit unserer Gründung sind wir entschlossen, nicht nur für unsere Geschäftspartner und Mitarbeiter, sondern auch für kommende Generationen Werte zu schaffen. Diese Sichtweise hat unser Verhalten nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht geprägt. Wir übernehmen diese Verantwortung gerne mit Ehrgeiz und Ernsthaftigkeit und pflegen ein Betriebsumfeld, in dem sich jeder sicher, willkommen und respektiert fühlt; ein Ort, an dem persönliches Wachstum gefördert wird. Unser Ziel ist, Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.